top of page

"Was können wir von Sehbehinderten lernen, um eine neue, avantgardistische Art der Weltwahrnehmung zu entwickeln, die inklusiv ist, indem wir alle unsere Sinne schärfen?"

Semra Sevin

AKTUELLE AUSSTELLUNG

19.04 - 18.05. 2024

(In)visible Differences ist eine Erkundung alternativer Wahrnehmungen, wenn sichtbare Unterschiede tatsächlich unsichtbar sind. Für (In)visible Differences lud Sevin 40 blinde und sehbehinderte Menschen aus mehreren Kontinenten, mit verschiedenen sozialen Hintergründen, Alter und Ethnien ein, um online über ihre Wahrnehmung der Umwelt befragt zu werden. Die Ausstellung (IIn)Visible Differences zeigt die künstlerischen Ergebnisse dieser sozialanthropologischen Studie. Das Projekt wurde wurde vom Bund Berliner Künstler, Neustart Kultur, dem Bundeskulturministerium, dem Bezirk Berlin Charlottenburg und dem Kunstverein Viernheim gefördert.

 

Als Ergebnis schuf Semra Sevin eine integrative Ausstellung, die für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen erfahrbar ist, indem sie sich mit ihren Kunstwerken auf allem auf die Sinne des Hörens, Riechens, Schmeckens und Tastens fokussiert. Unsere Sinne versorgen das Gehirn mit Informationen. Sie sind Grundlage der zwischenmenschlichen Kommunikation und der Fähigkeit, die komplizierte Welt um uns herum zu erfassen. Unsere Sinne sind involviert, neue Erfahrungen, neue Meinungen zu entwickeln und zu modifizieren.

 

Sehbeeinträchtigte werden mit Bodenmarkierungen durch die Ausstellung geführt, welche sie mit ihrem Blindenstock erfassen können. QR Codes mit Ausstellungstexten können vom Smartphone der Sehbeeinträchtigten vorgelesen werden. Der Besucher kann raumübergreifende Installationen, Objekte sind aus unterschiedlichen Materialien, die haptisch erlebt werden können, erleben. Einige der Arbeiten erzeugen bei Berührung einen Ton, der aus den digitalen Portraits der Interviewees programmiert wird. Andere haben olfaktorische als auch interaktive AI Elemente. Die Kunstwerke haben verschiedene Formen und Oberflächen, die durch Anfassen erlebt werden können. In einer interaktiven Soundinstallation entstehen Töne beim Berühren des Wassers selber. Menschen entwickeln starke Emotionen gegenüber dem, womit sie mit ihren Sinnen in Kontakt kommen.

 

Damit wird der Besucher an die Sichtweise der sehbeinträchtigen Bevölkerungsgruppe ein, welche in ihrer Wahrnehmung oft ignoriert wird. Menschen unterschiedlicher Wahrnehmungsweisen erleben gemeinsam das Gleiche und es wird ein gemeinsamer Nenner geschaffen. Die Künstlerin Sevin wirft mit ihrer Arbeit eine Frage in den Raum: ‘Was können wir von Sehbehinderten lernen, um eine neue, avantgardistische Art der Weltwahrnehmung zu entwickeln, die inklusiv ist, indem wir alle unsere Sinne schärfen?’.

Für SEVIN bewegt sich unser Bewusstsein wie in einem Orbit, dessen Sonne wir sind. Als Zentralgestirn unseres persönlichen Planetensystems können wir nur Empathie mit Strukturen entwickeln, die wir kennen. Die Gefahr, “das Andere” als einen Fremdkörper zu empfinden, ist immer präsent. Mit dieser Ausstellung verbinden wir uns emphatisch mit Menschen, welche alle Ihre Sinne, ausser der Augen benutzen.

Semra Sevin ist eine deutsche interdisziplinäre Künstlerin, die für ihre fotografischen Werke und multimedialen Installationen bekannt ist. Inhaltlich lässt sich ihre Arbeit durch eine  Auseinandersetzung mit Fragen der Diversität und Inklusion charakterisieren. Ihr Anliegen ist es, eine eindimensionalen der Welt zu hinterfragen. Formal setzt sie hierfür Materialien wie Spiegel, Folien, Glas, Acryl, Stein ein. SEVINS Arbeiten verweigern sich einer eindeutigen Erklärung: es entsteht eine facettenreiche Landschaft, die neue Perspektiven auf das Thema Diversität öffnet.

23055317.jpg

VERNISSAGE

(IN)VISIBLE DIFFERENCES

Freitag, 19. April, 19 Uhr

Kunstverein Viernheim c/o Kunsthaus Viernheim  Rathausstr. 36, 68519 Viernheim

Begrüßung: Fritz Stier  (Kunstverein Viernheim)
Einführung: Chat GPT / Open AI

  • Alexander Horn | Maler
    Alexander Horn | Maler
    Fr., 21. Juni
    Kunsthaus Viernheim
    21. Juni 2024, 19:00 – 20. Juli 2024, 23:00
    21. Juni 2024, 19:00 – 20. Juli 2024, 23:00
    Vernissage am 21. Juni 2024 um 19 Uhr
  • ​Wolfgang Kessler | Maler
    ​Wolfgang Kessler | Maler
    Fr., 06. Sept.
    Kunsthaus Viernheim
    06. Sept. 2024, 19:00 – 05. Okt. 2024, 23:00
    06. Sept. 2024, 19:00 – 05. Okt. 2024, 23:00
    Vernissage am 6. September 2024 um 19 Uhr
  • Semra Sevin | Fotokünstlerin
    Semra Sevin | Fotokünstlerin
    Fr., 19. Apr.
    Kunsthaus Viernheim
    19. Apr. 2024, 19:00 – 18. Mai 2024, 23:00
    19. Apr. 2024, 19:00 – 18. Mai 2024, 23:00
    VERNISSAGE | (IN)VISIBLE DIFFERENCES Begrüßung: Fritz Stier (Kunstverein Viernheim) Einführung: Chat GPT / Open AI
bottom of page